ARCADIA

  

An interactive video installation Ready-Made

Featuring the video game "Dance Dance Revolution"

 

Premier: Dezember, 2006

Tanznacht / Akademie der Künste, Berlin

Dauer: 4 bis 10 Stunden
 

Konzept und Ausführung: Lindy Annis

Dramaturgie: Johann Barner

Beratung: Clemente Velasco

 

 

 

 

Arcadia ist die Installation eines Videospiels in den Kunst- und Theaterraum. Es handelt sich um ein Spiel, in dem das Publikum zum Tänzer wird.

 

Dance Dance Revolution, (in Europa unter dem Namen „Dancing Stage" vertrieben), ist ein relativ simpel aufgebautes Video-Spiel bei dem im Takt der ablaufenden Musik Pfeile am Bildschirm angezeigt werden. Schöne computeranimierte Figuren tanzen im farbenreichen Video-Bild die richtigen Schritte vor. Der Spieler steht auf einer Tanzmatte, und muss im richtigen Moment auf die entsprechenden Felder treten. Der beste Tänzer gewinnt die meisten Punkte.

 

Ursprünglich wurde dieses Spiel 1998 für die Spielhallen (The Arcades) in Japan entwickelt und verbreitete sich von dort in die Wohnzimmer der amerikanischen Vorstädte.

 

Arcadia bringt das Publikum durch die Projektion der farbigen Computer-Bilder, der Popmusik und der Eigendynamik des Spiels in einen Zustand des selbstvergessenen Tanzes.

 

 

ARCADIA wird unterstütz von