Foto Holger Schnaars
images

Die Paternoster Trilogie


Alice in the Elevator, 1990

Dante in the Elevator, 1991

America: Columbus in the Elevator, 1992

 


"Ein Paternoster ist ein Personenaufzug, bei dem zahl-reiche an einer endlosen Kette angebrachte, vorne offene Kabinen ständig umlaufen."

-Duden Universal Wörterbuch

 

Tänzer, Musiker, Bildende Künstler, Sänger und Akteure steigen in die bedrohte Spezies "Umlaufaufzug" ein, begleiten Lindy Annis bei ihrem ungewöhnlichen Grenzgang zwischen Kunst und Popkultur, zwischen Oper und Comic-Strip.

Seit 1990 präsentiert Lindy Annis mit ihrem Paternoster-Projekt das aussterbende Alltagsobjekt Paternoster als mobile Bühne, - als ein theatralisches Medium.

Ausgangsmaterial und Bezugspunkt bildeten bisher historische Figuren und literarische Vorlagen welche von Lindy Annis und anderen mitwirkenden Künstlern in eine bewegliche Installation übersetzt wurden.

Die traditionell starre Gegenüberstellung von Zuschauerraum und Theaterbühne wird aufgelöst in der kontinuierlichen Umlaufschleife der auf- und abwärtsfahrenden Aufzugskabinen (Einzelbühnen). Die endlose Kabinenkette befördert Gegenstände, Akteure, Klänge und Musik auf- und abwärts, - durch alle Etagen am Zuschauer vorbei. Das Publikum hat die Möglichkeit die Geschoße zu wechseln und damit die Rezeptionsebene zu verändern.

Die bewegliche Aufzugskabine (Einzelbühne) ist dabei stets selbstständiges Einzelbild, zugleich aber auch Bestandteil einer kontinuierlichen Bildfolge. Die gegenläufig fahrenden Kabinen setzen sich in den einzelnen Etagen zu ständig wechselnden Bild- und Klangcollagen zusammen.

Indem das Paternoster-Projekt bürokratische Orte besetzt versteht es sich als eine vitale Form der "Kunst im öffentlichen Raum". Dabei geschieht ein wechselseitiger Einfluß zwischen Kunst und Schauplatz: die Verwaltungsgebäude werden Bestandteil und Bühnenbild der Installationen, die Installationen verfremden die Räume der alltäglichen Bürokratie.

Ausverkaufte Vorstellungen und eine breite Presseresonanz belegen die Faszination der flüchtigen Begegnung von Gegenwartskunst, antiquierter Fördertechnik und den Kathedralen der Bürokratie.



Paternoster 1:



ALICE IN THE ELEVATOR

Ein Stück für zehn Figuren & einen Paternoster

 

Mit:

 

Lindy Annis

Sonja Kappl

Paul Netzer

Boris Aljinovic

Robert Doust

Patrick Lanagan

Frieder Butzmann

Thomas Kapielski

Victoria Picket

Ulrike Boskamp

Die Königen von Berlin

Und

Hüten von Fiona Bennett

Martin Courtney on Cello

Spielkarten von Berliner Spiele

Baumkuchen von rabien

Finanz. Unterstützung von Flohr-Otis aufzug GMBH

Produktion:

Johannes Barner

Martin Reichert

Felix Barner

Andreas Zerr

 

7.,8.,9., Sept 1990,

20:30 und 22:00 Uhr

Z.K. der SED

Oberwasserstr. 12, Ost Berlin



Paternoster 2
:



DANTE IN THE ELEVATOR

Lindy’s Divine Comedy

Ein Stuck für 17 Figuren und einen Paternoster

 

Mit:

 

Paul Netzer

Boris Aljinovic

Thomas Kapielski

Frieder Butzmann

Sven Ake Johansson

Oliver Stern

Gerald Eibegger

Ulrike Boskamp

Thomas Eller

Patrizia Dentone

Patrizia Bisci

Diletta Benincasa

Momo Schwanke

Rudie Ewals

Irene Capuder

Sascha Waltz

Jördis Jakubczick

Kirsten Bauer

MattisManzel

Martin Courtney

Lindy Annis
Produktion:

Johannes Barner

Julia Albrecht

Martin Reichert

Thorsten Schneider

Stephan Stephan

 

23., 24., 25., 26., 31.05.91 und 1.06.91

jeweils 20 und 21.15 Uhr

Im Gebäude des Senators für Bau- und Wohnwesen

Württmburgische Str. 6



Paternoster 3
:



AMERICA:
COLUMBUS IN THE ELEVATOR

Installation für 2 Paternoster von:

 

Lindy Annis

Diletta Benincasa

Frieder Butzmann

Isolde Charim

Martin Courtney

Gerald Eibegger

Thomas Eller

Rudie Ewals

Sven Ake Johansson

Thomas Kapielski

Hans Peter Kuhn

Paul Netzer

Kurt Palm

Alexander Pitljura

Oliver Stern

Sascha Waltz

mit vielen Anderen

Produktion:

Johannes Barner

Julia Albrecht

Martin Reichert

Thorsten Schneider

Ulrike Boskamp

Hening Wegner

 

10 + 11 Oktober 1992

Geöffnet von 20 bis 24 Uhr

Rathaus Schöneberg



_top